Vordringlicher Bedarf

Zu Beginn des Programms wurde mit der Annahme des Infrastrukturfondsgesetzes (IFG) auch gleichzeitig ein Paket mit dringlichen und baureifen Projekten verabschiedet. Die Bundesversammlung gab CHF 2,56 Mrd. für den Bau von 23 dringenden und baureifen Projekten des Agglomerationsverkehrs frei. Ihre vorzeitige Realisierung soll zu einer ersten wesentlichen Verbesserung im Agglomerationsverkehr beitragen und einen Projektstau verhindern. Voraussetzung für die Mitfinanzierung durch den Bund war, dass mit dem Bau dieser Projekte bis Ende 2008 begonnen wird.

In der Agglomeration Basel wurden folgende vier Projekte genehmigt, die bereits alle umgesetzt sind.

 

Nr Projektname
Ü1 Tramverlängerung St. Johann/Pro Volta
Ü2 Tramverlängerung 8 nach Weil am Rhein
Ü3 Hauptstrasse H2 Pratteln – Liestal
Ü4 Bahnhof Dornach Arlesheim

 

Die Projekte des Vordringlichen Bedarfs wurden am 4. Oktober 2006 vom Schweizer Parlament beschlossen.