Partizipation

Das Agglomerationsprogramm Basel kann nur dann die notwendige Akzeptanz erfahren, wenn bei seiner Erarbeitung genauso wie bei seiner Umsetzung eine möglichst breite Mitwirkung aller lokalen und regionalen Akteure sichergestellt ist. Die Partizipation im Agglomerationsprogramm ist damit nicht nur ein zentrales methodisches Merkmal des Erarbeitungs- und Umsetzungsprozesses – sie ist vielmehr Voraussetzung und Massstab einer gelebten und zukunftsgerichteten Trinationalität im Grossraum Basel.

Die Mitwirkung wird neben der Behördenkonsultation vor allem über Anlässe garantiert. Dabei wird zwischen zwei Formaten unterschieden, die sich an unterschiedliche Zielgruppen richten. Die Arbeitstagungen werden für die Fachleute und Interessenvertreter aus den Korridoren (Städte und Gemeinden) sowie der Kernstadt durchgeführt. Die jährlich stattfindenden AGGLO-Foren richten sich an alle für das Agglomerationsprogramm Basel wichtigen Akteure und bieten eine Plattform für die Information der Medien. Die Anlässe werden abwechselnd in unterschiedlichen Teilräumen der Agglomeration durchgeführt.

Neben den Anlässen werden sporadisch Exkursionen in unterschiedlichen Raumtypen organisiert. Diese erlauben einen physischen Zugang zu bestimmten Themen.

Bisherige Veranstaltungen

AGGLO-Foren

Agglo-Forum 2019, Lörrach (D)

Ganztägige Veranstaltung zur Halbzeit der Erarbeitung der 4. Generation. Standortbestimmung von Seiten der Trägerschaft zu den laufenden Arbeiten. Themen: Zukunftsbild, Teilstrategie Siedlung, trinationale S-Bahn Basel, trinationale Strategie Strasse, Tramnetzstrategie, Velostrategie, Park&Ride, Güterverkehr, Vorgehen zur Einreichung kommunaler Massnahmen im AP4.

Dokumente

Dokumentation

Eindrücke

Agglo-Forum 2018, Saint-Louis (F)

Halbtägige Veranstaltung als offizieller Start zur Erarbeitung der 4. Generation. Vorstellung des inhaltlichen Konzepts von AP4, des Mitwirkungskonzepts von AP4 und der erweiterten Trägerschaftsstruktur. Information zum Stand der 3.  Generation und Präsentation der Forderungen aus der Behördenkonsultation des Bundes zu AP3.

Dokumente

Dokumentation

Eindrücke

Arbeitstagungen

Arbeitstagung 2019, Münchenstein (BL)

Halbtägige Veranstaltung zur Spiegelung des grundlegend überarbeiteten Zukunftsbildes sowie der Teilstrategie Siedlung mit der kommunalen Ebene.

Arbeitstagung 2018, Riehen (BS)

Halbtägige Veranstaltung mit Fokus auf kommunale Themen. Vorstellung inhaltliches Konzept AP4, Mitwirkungskonzept AP4, Landschaft und Freiraum, Velostrategie, Überblick Stand der Arbeiten in den Korridoren sowie Workshops zum Thema Siedlung.

Exkursionen

Exkursion 2019, Lupsingen (BL)

Die Exkursion befasste sich mit der Innenentwicklung in Ortskernen von ländlichen Gemeinden. Die Teilnehmer der Exkursion nahmen mit Experten der Firma plan:team den Ortskern von Lupsingen unter die Lupe.

Die Fragestellung «wie können die Ortskerne der Gemeinden aufgewertet und besser ausgenutzt werden?» stand im Zentrum der Exkursion. Dabei wurden nicht nur die einzelnen Häuser betrachtet, sondern auch der Strassenraum und die Freiräume, die neben der baulichen Substanz, ebenfalls eine entscheidende Auswirkung auf die Qualität eines Ortskernes haben. Auch die Nutzungen im Ortskern spielen eine wichtige Rolle.

An der Exkursion wurde gemeinsam diskutiert: wie der Strassenraum aufgewertet werden könnte und welche Wege gegebenenfalls ergänzt werden müssten; welche Freiräume erhalten werden müssen und ob sie aufgewertet werden müssten/könnten; welche Nutzungen den Ortskern beleben könnten.

Archiv

Die Mitwirkungsveranstaltungen waren bis 2017 das zentrale Instrument, mit dem die lokalen und regionalen Akteure in die Erarbeitung des Agglomerationsprogramms einbezogen wurden. Sie fungierten gleichermassen als offene Plattformen für den Ideen- und Erfahrungsaustausch und als Gesprächsraum für Experten, Projektinteressierte und Kooperationspartner.

Die Ergebnisse der Mitwirkungsveranstaltungen 2010 bis 2017 (1. MV – 11. MV) finden Sie über die folgende Navigation.