Umsetzung

Pauschale Massnahmen

Agglo Basel ist für die Bewirtschaftung der Massnahmen mit pauschalen Bundebeiträgen verantwortlich. Bis zum 31.12.2020 gründen die Tätigkeiten von Agglo Basel auf der Vereinbarung über die Zuweisung der pauschalen Bundesbeiträge für Massnahmen i.S. von Art. 21a MinVV des Agglomerationsprogramms der dritten Generation vom (13. August 2019), ab 1.1. 2021 ergibt sich die Zuständigkeit aus den revidierten Statuten und dem Reglement über die Bewirtschaftung der Massnahmen mit pauschalen Bundesbeiträgen.

Agglo Basel wird im ersten Quartal 2021 mit sämtlichen Projektträgern einen Vertrag über die Umsetzung und Abgeltung der Massnahmen mit pauschalen Bundesbeiträgen abschliessen.

Zeichnet sich ab, dass ein Projekt nicht innert Frist umgesetzt werden kann, sind die Projektträger angehalten, die mit dem Projekt verbundenen Leistungseinheiten mittels ausgefülltem Formular «Freigabe Leistungseinheiten» freizugeben.

Freigegebene Leistungseinheiten können für Ersatzmassnahmen genutzt werden. Gesuche für Ersatzmassnahmen sind mittels Formular «Gesuch Ersatzmassnahmen einzureichen.

Die vom Bund für Ersatzmassnahmen zugelassenen Massnahmentypen und die Leistungseinheiten können Sie dieser Tabelle entnehmen:

Massnahmenkatalog Unterkategorie Leistungseinheit
Langsamverkehr Veloabstellanlagen [Stück]
Langsamverkehr Fussgängerstreifenmarkierungen [Stück]
Langsamverkehr Fussgängerschutzinseln ohne Strassenaufweitung [Stück]
Langsamverkehr Fussgängerschutzinseln mit Strassenaufweitung [Stück]
Langsamverkehr Überführung (Brücke) [Quadratmeter m2]
Langsamverkehr Unterführung [Quadratmeter m2]
Langsamverkehr Längsführung (Veloweg/Trottoirüberfahrt etc.) [Meter m]
Aufwertung / Sicherheit Strassenraum Aufwertung / Sicherheit Strassenraum (BGK) [Quadratmeter m2]
     

Downloads (PDF)